Enthüllung der Gedenk- und Erinnerungstafel für verfolgte und ermordete Großauheimer Jüdinnen und Juden

Im Rahmen einer Feierstunde wurde die Erinnerungstafel zum Gedenken für die verfolgten und ermordeten Großauheimer Jüdinnen und Juden am 9. November am Alten Rathaus von Großauheim Johann-Gruber-Platz enthüllt. Die Tafel erinnert an die furchtbaren Judenpogrome, welche sich am 9. und 10. November 1938 hier in Großauheim zugetragen haben.

Untermalt wurde diese Veranstaltung von einer Gruppe des Orchesters der Lindenau-Schule Großauheim. Sowohl Ortsvorsteher Gerhard Luber als auch Oberbürgermeister Claus Kaminsky erinnerten bei ihrer Ansprache an den menschenverachtenden Terror, den die Faschisten gegenüber Juden und Andersdenkenden ausübten. Gleichzeitig mahnten sie die Anwesenden durch Zivilcourage und entschlossenes Entgegentreten gegen jegliche Art von Gewalt dazu beizutragen, dass sich die Vorkommnisse jener Zeit nicht wiederholen können. Abschließend verlasen Schülerinnen und Schüler des Leistungskurses Geschichte der Lindenau-Schule in bewegenden Worten den Inhalt der Gedenk- und Erinnerungstafel.

SPD Hanau SPD Hanau
×
Menü