Geburtstagsglückwünsche für Ilse Werder

SPD Hanau gratuliert Ilse Werder zum 95. Geburtstag

Am heutigen Mittwoch feiert Ilse Werder, nahezu 70 Jahre Mitglied der SPD, ihren 95. Geburtstag. Aus diesem Anlass gratulieren die Hanauer Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten der hoch verdienten, stets solidarischen aber auch immer streitbaren Sozialdemokratin von Herzen zu ihrem sehr besonderen Ehrentag.

Oberbürgermeister Kaminsky hatte im letzten Jahr, aus Anlass der Verleihung der Willy-Brandt-Medaille, die höchste Auszeichnung der Sozialdemokratischen Partei, Werder als „moralische Autorität“ bezeichnet und sie gebeten, weiter ihre kritische Stimme zu erheben, wo immer sie dies als erforderlich erachtet. Stadtverbandsvorsitzender Thomas Straub, Fraktionsvorsitzende Cornelia Gasche und ihre Stellvertreterin Ute Schwarzenberger unterstreichen dies in ihrer öffentlichen Gratulation. „Unser höchster Respekt gilt der Frau, die über einen langen und wechselvollen Lebensweg immer für ihre Überzeugung eingetreten ist und mit großer Kraft und persönlicher Entschlossenheit ihr Leben als alleinerziehende Mutter von 4 Kindern positiv gestaltet hat. Ihre politische Passion aber auch ihr unabhängiges Denken hat Ilse Werder über Jahrzehnte als  Redaktionsmitglied der Frankfurter Rundschau Hanau auch öffentlich vertreten. Die Gründung des Frauenhauses Hanau, der Pro Familia Hanau und des Archivs „Frauenleben im Main-Kinzig-Kreis“, des Frauenbüros der Stadt Hanau, wären ohne Ilse Werder nicht denkbar gewesen. Ilse Werder hat immer für die Anliegen und Rechte des weiblichen Teils dieser Gesellschaft gekämpft und tritt bis heute unermüdlich dafür ein, dass die strukturellen Bedingungen für Chancengleichheit und Gleichberechtigung nicht von der Tagesordnung verschwinden.

Die Forderung nach einer entschlosseneren politischen Bildung ist Ilse Werder ein Herzensanliegen. „Die Grundwerte von Emanzipation und Gleichberechtigung -  Wissen um unsere Geschichte, gesellschaftliche Verantwortung und Prinzipien unseres demokratischen Rechtstaates „vererben“ sich nicht. Darüber sind wir uns mit Ilse Werder einig“, unterstreicht Fraktionschefin Cornelia Gasche. „Vor allem Toleranz und Demokratieverständnis muss jeder neuen Generation vermittelt werden aber auch erlebbar sein, wenn wir unsere Gesellschaft stark machen wollen. Stark gegen ideologischen und religiösen Fanatismus, der wie zuletzt in unserer Stadt und in den letzten Tagen in unserer langjährigen französischen Partnerstadt Conflans Saint-Honorine in erschütternder Weise seine kaltblütige, zerstörerische Wirkung entfaltet hat und Menschen zu Mördern werden lässt. „Es sind entschlossenen Persönlichkeiten wie Ilse Werder, die unsere Gesellschaft prägen und politische Verantwortungsträger*innen kritisch begleiten und dadurch stützen. Dafür sagen wir heute Danke und wünschen von Herzen alles Gute für jeden neuen Lebenstag“, so Straub, Gasche und Schwarzenberger in Namen der Hanauer SPD.

Hanau, den 19.10.2020

SPD Hanau SPD Hanau
×
Menü