Kulturelles Schmuckstück für Hanau und die Region

Im Rahmen ihrer Sommertour besuchten Vertreter/innen der Hanauer SPD Stadtverordnetenfraktion, sowie Mitglieder aus den Ortsbeiräten und Ortsvereinen kürzlich das Comoedienhaus in Wilhelmsbad.

Die Geschäftsführerin Nicole Rautenberg und die Technische Leiterin Gaby Mayer informierten die zahlreichen Interessenten, unter ihnen auch den designierten SPD Landratskandidaten Thorsten Stolz, über die Geschichte des Comoedienhauses, die aktuelle Organisationsstruktur und die Veranstaltungsplanungen.

"Das Comoedienhaus blickt auf eine lange Geschichte zurück. Es wurde auf Wunsch des kurhessischen Erbprinzen Wilhelm von Hessen-Kassel 1781 eröffnet. Das kleine Barocktheater ist ein echtes Kleinod. Es zählt zu den bedeutenden historischen Theatern, welche im Rahmen eines EU-Projektes auf der ‚Europäischen Route Historischer Theater‘ zusammengefasst wurden".

„Der Theatersaal verfügt über 211 Sitzplätze. Eine echte Besonderheit ist der vierprozentige Fall des Bühnenbodens“, ergänzte Gaby Mayer.

„Als Location eignet sich das Comoedienhaus für Theater, Schauspiel, Oper, Musical, Konzerte, Lesungen, Empfänge, Präsentationen, Firmenevents und private Feiern sowie weitere Formate, die nach einer besonderen Umgebung verlangen. Das Foyer eignet sich für Seminare und kleinere Tagungen“, führte Geschäftsführerin Nicole Rautenberg aus. „Einige Veranstalter nutzen das Comoedienhaus in Kombination mit einem oder beiden Festsälen im Arkadenbau. Damit eröffnen sich weitere attraktive Möglichkeiten, Events zu gestalten“, informierte Rautenberg weiter.

Das Team um Nicole Rautenberg nutzt zahlreiche Informations- und Marketingkanäle wie die eigene Homepage, ein Facebook-Profil, Newslettertools und verschiedene Flyer, Plakate und Printmedien zur Vermarktung der Location, aber auch der Events und Veranstaltungen. Bei der Zusammenstellung des Veranstaltungsangebotes wird ein besonderes Augenmerk darauf gelegt, dass Themen und auch Künstler aus der Region vorrangig berücksichtigt werden.

Die aktuelle Programmübersicht und weitere Informationen sind auf der Homepage www.comoedienhaus.de zu finden.

Die SPD-Vertreter/innen zeigen sich sehr beeindruckt und begeistert von dem auch als „Scheunentheater“ bekannten Kleinod im Staatspark Wilhelmsbad, der eine ganze Reihe an Attraktionen bietet und nicht zuletzt im Rahmen der Eröffnung des Karussells zu einem echten Publikumsmagneten für Besucher aus Nah und Fern geworden ist.

Die Fraktionsvorsitzende Cornelia Gasche und die kulturpolitische Sprecherin der Fraktion Caroline Geier-Roth bedankten sich herzlich bei Frau Rautenberg und ihrem Team für die interessanten Einblicke vor und hinter die Kulissen des historischen Comoedienhauses Wilhelmsbad.

SPD Hanau SPD Hanau
×
Menü