„Nous sommes unis“ – SPD-Hanau trauert mit Frankreich und den Angehörigen der Opfer der Terroranschläge

„Es hat uns alle erschüttert“, Stadtverbandsvorsitzender Thomas Straub formulierte am Samstagmorgen im Rahmen des Parteitages der SPD Hanau, die tiefe Betroffenheit über die Terroranschläge in Paris. Die Hanauer Sozialdemokraten, die einen Kondolenztisch für Bundeskanzler a.D. Helmut Schmidt vorbereitet hatten, erweiterten diesen spontan um eine Kondolenzadresse an die Menschen in Paris und Frankreich. In ihr heißt es wörtlich: „Es waren nicht nur Angriffe gegen das französische Volk, sondern gegen Freiheit und Menschenwürde in Europa und der Welt. Wir trauern mit den Menschen in Frankreich und sprechen der französischen Bevölkerung unser tiefes Mitgefühl aus. Unsere Anteilnahme gehört insbesondere den betroffenen Familien und ihren Angehörigen.“ Oberbürgermeister Claus Kaminsky und weitere Rednerinnen und Redner auf dem Parteitag machten deutlich, dass dies der Terror sei, vor dem Menschen heute auf der Flucht sind. Menschen, die mit ihren Familien Schutz und Sicherheit suchten.

Fraktionsvorsitzende Cornelia Gasche informierte den Parteitag, dass sie für die Stadtverordnetenversammlung am heutigen Montag gegenüber Stadtverordnetenvorsteherin Beate Funck und ihren Kollegen der anderen Fraktionen eine Gedenkminute angeregt hat. Sofortige Zustimmungen der Fraktionsvorsitzenden von CDU, FDP, Grünen, BfH und ALF hatte sie bereits erhalten.

SPD Hanau SPD Hanau
×
Menü