Rede der Fraktionsvorsitzenden, Cornelia Gasche, zur Benennung des Gefahrenabwehrzentrums im Gedenken an Hans Martin, den langjährigen Oberbürgermeister und Ehrenbürger der Stadt Hanau

Sehr geehrte Frau Stadtverordnetenvorsteherin,
liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

bereits im September letzten Jahres hatten wir uns hier im Hause gemeinsam dafür ausgesprochen unseren langjährigen Oberbürgermeister und Ehrenbürger Hans Martin in entsprechender Weise zu würdigen.

Überlegungen, was der geeignete Ort oder Platz sein könnte, wurden im Präsidium erörtert.

Der Vorschlag, das Gefahrenabwehrzentrum soll nun den Namen Hans Martins tragen, ist auch im Präsidium auf breite Zustimmung gestoßen.

Aber nicht nur bei uns, sondern vor allem auch bei denjenigen, die diese Einrichtung nutzen:

„Unsere Feuerwehr und die Rettungsdienste“.

Oberbürgermeister Hans Martin in Rente

war bis zu seiner Pensionierung im Juni 1994 – 27 Jahre hauptberuflich für unsere Stadt tätig.

Von 1966 bis 1972 als Bürgermeister und dann ab

1972 – in der Nachfolge von Herbert Dröse – als Oberbürgermeister.
(Mit einer kurzen Unterbrechung von knapp 1 ½ Jahren).

Nach seiner Pensionierung wurde Hans Martin zum Ehrenbürger benannt.

Hans Martin war viele Jahrzehnte seines Wirkens Ordnungsdezernent und für die Gefahrenabwehr und vor allem auch für die Wehren der Stadt Hanau verantwortlich.

Er hat in den Kreisen der Feuerwehren einen herausragenden Namen und wurde auch nach seinem Eintritt in den Ruhestand hoch geschätzt. Er ist unter anderem Ehrenmitglied der Feuerwehr Hanau-Mitte.

Warum das Gefahrenabwehrzentrum und keine Schule oder einen anderen Platz?

Für uns ist der Gedanke, dass der Name Hans Martin mit der Tätigkeit haupt- aber vor allem ehrenamtlich engagierter Menschen, die sich Tag für den Schutz ihrer Mitmenschen einsetzen, in dauerhafter Verbindung steht, ein guter Gedanke.

Vor allem ist es aber auch gut zu wissen, dass auch kommenden Generationen von Ehrenamtlichen sich immer wieder an den Namen Hans Martins erinnern werden.

Gefahrenabwehrzentrum, trägt natürlich das Wort „Gefahr../ Gefahrenabwehr..“ im Namen.

Das ist nicht auf den ersten Blick „gefällig“.

Es geht hierbei aber auch nicht wirklich um Gefälligkeit,

es geht uns um die Verbindung von Hans Martin zu einer herausgehobenen Wirkungsstätte des Ehren- und Hauptamtes in unserer Stadt:

Den Feuerwehren und Rettungsdiensten.

Diesen war er immer in besonderer Weise verbunden und wir wünsche uns, dass alle Generationen - jung und alt – sich dauerhaft der Persönlichkeit Hans Martins erinnern.

Von den Löschzwergen bis zur Ehren- und Altersabteilung und den vielen Mitgliedern in den Feuerwehr-Vereinen unserer Stadt und darüber hinaus.

Diese Namensgebung ist einem - guten und ehrenden - Gedenken an den Menschen Hans Martin würdig.

Beitrag der Vorsitzenden der SPD-Fraktion, Cornelia Gasche, in der Stadtverordnetenversammlung Hanau am 27.03.2017

SPD Hanau SPD Hanau
×
Menü