SPD Hanau in tiefer Trauer – Abschied von Hans Martin, Ehrenbürger der Stadt Hanau

Die Hanauer Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten trauern um den langjährigen Oberbürgermeister und Ehrenbürger der Stadt Hanau, Hans Martin, der am gestrigen Sonntag im Alter von 85 Jahren verstorben ist.
Hans Martin war 64 Jahre Mitglied der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands

Parteivorsitzender Thomas Straub und Fraktionsvorsitzende Cornelia Gasche würdigen Hans Martin in einer gemeinsamen Erklärung als herausragende Persönlichkeit, überzeugten Sozialdemokraten und verantwortlichen Gestalter der Hanauer Stadtpolitik.

27 Jahre lang prägte Hans Martin in hauptamtlicher Funktion die kommunal-politischen Geschicke der Stadt, davon mehr als 20 Jahre als deren Oberbürgermeister. 1984 gab es eine kurze Unterbrechung, als eine bürgerliche Mehrheit Hans Martin abwählte. In der Kommunalwahl 1985 beantworteten die Hanauerinnen und Hanauer dies mit der absoluten Mehrheit für die SPD, um den beliebten Oberbürgermeister wieder zurück ins Amt zu holen. „Damals war dies ein unglaublicher Vertrauensbeweis für die SPD aber insbesondere auch gegenüber der Person Hans Martin.“
Bis zu seinem Ruhestand im Jahr 1994 lenkte Hans Martin die Geschicke der Stadt.

Die Nachricht von seinem Tod hat uns zutiefst getroffen.

Die Hanauer SPD – aber auch die gesamte Bürgerschaft - verliert eine Persönlichkeit, die sich für Hanau in jeder Stunde ihres Wirkens für die Stadt verdient gemacht hat. Hans Martin war bis zu seinem letzten Atemzug ein bescheidener und immer überlegter Mensch. Er war den Menschen zugewandt, sah sich aber vor allem der Gesellschaft und dem Gemeinwohl verpflichtet.

Die Hanauer SPD ist ihm zu größtem Dank verpflichtet.

„Wir verneigen uns vor einer großen Persönlichkeit, einem wunderbaren Menschen, einem väterlichen Berater und großem Vorbild“, unterstreichen Straub und Gasche ihre Würdigung. Wir waren die junge Generation, die Hans Martin in seinen letzten aktiven Jahren begleitet und gefördert hat.
Aber auch darüber hinaus stand er uns bis zur letzten Minute, bis zu der Phase als seine Kräfte weniger wurden, solidarisch und beratend zur Seite.

Wir nehmen Abschied von einem Mann, den wir nicht nur geschätzt, sondern vor allem auch verehrt haben.

Unsere tief empfundene Anteilnahme gilt in diesen Stunden seiner Ehefrau Marga, die in vielen Jahrzehnten an seiner Seite stand und nun mit diesem endgültigen Abschied und unbeschreiblichen Verlust konfrontiert ist.

SPD Hanau SPD Hanau
×
Menü