Stärke zeigen – Gemeinsam gegen Gewalt an Frauen – Diesmal anders!

Die Corona-Pandemie hat in diesem Jahr einen gemeinsamen Start des Hanauer Stadtlaufs auf dem Marktplatz unmöglich gemacht. Deshalb wurde im Frühsommer sehr schnell, auf Anregung von Hanauer Sozialdemokratinnen, die Idee eines dezentralen Starts geboren. Eines hat die Sozialdemokratinnen und das Initiator*innen-Team aus den Frauenbüros Hanau und MKK, dem Sportkreis, dem Hanauer Lauftreff und der Fachstelle Sport der Stadt Hanau geleitet: Auch im Jahr 2020 ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen zu setzen und Spenden für die Frauenhäuser in Hanau und Wächtersbach zu sammeln. Der Hauptsponsor Umicore hat das sofort unterstützt und ist auch diesmal – ebenso wie weitere Sponsoren - dabei geblieben. Dafür sagt die SPD-Hanau stellvertretend für viele - DANKE!

„Wir haben in den letzten Wochen um jeden und jede Teilnehmer*in geworben. Gemeinsam mit vielen anderen und dem Orga-Team des Stadtlaufes haben wir es gepackt: Gestern haben sich dezentral in Hanau, im gesamten Kreisgebiet und darüber hinaus mehr als 1.250 Menschen beteiligt. Da diesmal die Zeitmessung nicht im Vordergrund stand, haben auch beeinträchtigte Personen und ältere Mitbürger*innen ihre Solidarität gezeigt und 10 Euro für eine Startnummer gespendet,“ so die Vorsitzende Hanauer SPD-Fraktion, Cornelia Gasche, ihre Kollegin Gabi Ewald, Magistratskollegin Claudia Borowski, SPD-Vorsitzender Thomas Straub und Stadtverordnetenvorsteherin Beate Funck.  An prominenter Stelle mit Startnummer 322, die Mitbegründerin des Frauenhauses Hanau und des Vereins „Frauen helfen Frauen“, Ilse Werder, die in wenigen Wochen ihren 95. Geburtstag feiern wird. Sie alle sehen es als eine gute Idee für die Zukunft, künftig 2 Startfelder anzubieten: Denn am Ende geht es um die gemeinsame Botschaft und die zweckgebundenen Spenden.

Die Hanauer SPD-Fraktion hat einen gemeinsamen symbolischen Start an ihrem diesjährigen Klausurort im Stadtteil Lamboy-Tümpelgarten, auf der Rudi-Völler-Sportanlage, durchgeführt. Dabei waren Oberbürgermeister Claus Kaminsky, Bürgermeister Axel Weiss-Thiel und Alt-Landrat Karl Eyerkaufer mit Ehefrau Marion. Auch der Nidderauer Bürgermeisterkandidat der SPD, Andreas Bär, ist mit der Hanauer SPD-Fraktion an den Start gegangen. „Danke an alle Teilnehmenden – ob mit oder ohne Zeitmessung. Gespannt sind wir auf die Endauswertung, wenn der Gesamtbetrag der Spendengelder veröffentlicht wird. Aber eines ist schon heute klar: Wir haben auch 2020 ein deutliches Zeichen gesetzt – jetzt erst recht,“ so das Resümee der Hanauer SPD und der langjährigen Mitinitiatorinnen aus ihren Reihen.

#spdhanau  #hanaustehtzusammen

SPD Hanau SPD Hanau
×
Menü