Wechsel an der SPD-Fraktionsspitze

Cornelia Gasche übergibt nach 20 Jahren den Staffelstab an Maximilian Bieri

Einstimmig wurde auf einer außerordentlichen Sitzung der Stadtverordnete Max Bieri zum neuen Fraktionsvorsitzenden gewählt. Der Steinheimer folgt auf Cornelia Gasche, die fast zwei Jahrzehnte lang die Fraktion „kompetent, mit hohem ehrenamtlichen Einsatz, politischer Sensibilität und größter Zuverlässigkeit, äußerst erfolgreich geführt hat“, wie die SPD-Fraktion in einer Presseerklärung mitgeteilt hat.

Gasche habe darum gebeten, einige Monate früher als ursprünglich geplant aus dem Amt scheiden zu dürfen, da sie aus beruflichen Gründen nicht mehr die Zeit aufbringen könne, die für ein verantwortliches Ausfüllen der Position nötig sei. Sie habe in diesen Jahren viele herausfordernde aber auch beglückende politische Momente erlebt, so Gasche gegenüber der Fraktion. Ihre Fraktion habe eine hohe Gestaltungskraft entwickelt und sei so zu einem zentralen Motor der Entwicklung Hanaus geworden, was sich letztlich in erfolgreichen Wiederwahlen für OB Kaminsky und der Bestätigung als stärkste Fraktion im Stadtparlament und damit in der Rolle der Taktgeber zum Ausdruck gekommen sei. Das ist bis heute die Grundlage für eine gute und zuverlässige Zusammenarbeit mit den verschiedenen Koalitionen. Aber auch die Zusammenarbeit mit den Oppositionsfraktionen sei in Hanau von einem konstruktiven politischen Wettbewerb geprägt. OB Kaminsky, Bürgermeister Weiss-Thiel und die Fraktionskolleginnen und -kollegen hoben in ihrem Dank an Gasche gerade auch dies hervor. Gasche habe eine Kultur in der Fraktion entwickelt, die von Zusammenhalt, gegenseitiger Wertschätzung und politischer Entscheidungsfähigkeit geprägt sei, was auch in der Bevölkerung positiv ankomme. „Dein Fleiß und deine Disziplin waren immer bewundernswert“, so OB Kaminsky und Bürgermeister Weiss-Thiel. Die SPD Hanau habe in den vergangenen 20 Jahren viele positive Impulse in Hanau eingebracht. Besonders Stolz mache sie, so Gasche, die positive Gesamtentwicklung Hanaus. Sie habe aber auch aufregende Zeiten erlebt, wie beim Innenstadtumbau ebenso wie bei der Durchsetzung harter Sparbeschlüsse, die der Stadt am Ende aber die finanzielle Handlungsfähigkeit zurückgebracht haben. Leider aber auch bedrückende Monate nach der Terrornacht des 19. Februar und mit der Pandemie, deren Folgen noch nicht absehbar seien.

Die Pandemie ist es auch, die Gasches persönliche Pläne durcheinandergebracht hat. Eigentlich wollte sie mit der Bildung der neuen Fraktion im kommenden Frühjahr ihr Amt in jüngere Hände geben. Ihre berufliche Belastung habe aber in den vergangenen Monaten massiv zugenommen. Gasche ist im Personalbereich des Kreises seit März dieses Jahres in zentraler Verantwortung rund um die Personalsteuerung für das Gesundheitsamt. Mit Blick auf die in den nächsten Monaten anstehenden Aufgaben bei der Vorbereitung der Kommunalwahlen lasse sich das nicht mehr verantwortlich vereinbaren, so Gasche. Sie habe das auch offen mit engen politischen Freunden besprochen und sei froh, dass ihre Fraktion mit Max Bieri einen jungen und kompetenten Nachfolger gefunden habe. „Ich weiß, dass die kommenden Monate nicht einfach werden“, „aber ich bin sicher, dass Du die Herausforderungen meistern wirst“, so Gasche zu ihrem Nachfolger. Zumal die Fraktion geschlossen hinter ihm stehe und sie selbst ebenfalls weiterhin mit Rat und Tat zur Verfügung stehe – wenn auch nicht mehr in der ersten Reihe. Der vor kurzem 30 gewordene Max Bieri war Sprecher der Hanauer Jungsozialisten, ist seit drei Jahren Vorsitzender der SPD im Stadtteil Steinheim und seit Januar 2019 Stadtverordneter. Vor zwei Jahren war er von den Sozialdemokraten im Wahlkreis als stellvertretender Landtagskandidat aufgestellt worden. Der studierte Master of Arts der Mathematik mit den Nebenfächern Informatik und Finanzwirtschaft hat gerade seine Doktorarbeit fertiggestellt und wird anschließend in der Energiebranche arbeiten. Zusätzlich spielt er Volleyball in der Regionalligamannschaft der TG Hanau. Er wisse sehr wohl um die Herausforderungen des Amtes, so Bieri gegenüber der Fraktion und habe größten Respekt vor den Leistungen seiner Vorgängerin. Aber er vertraue auch auf die Unterstützung von Fraktion und Partei, die vor großen Aufgaben stehe. Es gelte eine Kommunalwahl erfolgreich zu bestreiten, die unter außergewöhnlichen Bedingungen stattfinden werde. Ziel sei es, die SPD erneut zur stärksten Kraft in der Stadtverordnetenversammlung zu machen. Dies werde gelingen, wenn die Hanauer Sozialdemokraten sich weiterhin als Volkspartei begreifen, die die gesamte Stadt und die ganze Stadtgesellschaft im Blick habe. Neben den Folgen des Terroranschlages und der Pandemie gelte es, weiterhin an den großen Aufgaben wie zum Beispiel Stadtentwicklung, sozialer und ökologischer Fortschritt oder Kreisfreiheit zu arbeiten. Dies werde gelingen, so Bieri, wenn das „Hanau steht zusammen“ weiterhin aktiv gelebt werde. Dafür sei die SPD ein Garant, da Solidarität die wesentliche Grundlage der Sozialdemokraten seit über 150 Jahren sei. Neben Bieri hat die SPD-Fraktion auch ihren geschäftsführenden Vorstand verstärkt. Neben Ute Schwarzenberger und Thomas Straub wird künftig auch Dr. Amin Jebabli die Funktion des stv. Fraktionsvorsitzenden ausüben. Der promovierte Politologe arbeitet hauptamtlich im kommunalpolitischen Bereich und bringt ein fundiertes Wissen in die gemeinsame Arbeit ein. „Die Arbeit wird nicht weniger. Viele Zukunftsfragen sind zu beantworten, daher ist es richtig, die Aufgaben auf mehrere und auch jüngere Schultern zu verteilen“, so Gasche. „Dass mein ungeplanter vorzeitiger Abtritt aus der Funktion der Fraktionsvorsitzenden dazu beigetragen hat, macht es mir ein ganzes Stück leichter,“ so Gasche. „Die SPD-Fraktion Hanau hat ein tolles Team, das gemeinsam mit neuen Kandidatinnen und Kandidaten dafür werben wird, dass ihr die Wählerinnen und Wähler am 14. März 2021 erneut das Vertrauen geben und sie zur stärksten Fraktion im Stadtparlament wählen. Wenn die Wählerinnen und Wähler dann in der gleichzeitig stattfindenden Direktwahl, OB Kaminsky den Arbeitsvertrag verlängern, dann können wir weiterhin unsere ganze Stärke für Hanau einsetzen,“ so die SPD-Fraktion abschließend in ihrer Presseerklärung.

Hanau, den 05.11.2020

SPD Hanau SPD Hanau
×
Menü