Wir verabschieden uns von Rainer Krätschmer

„Die Kommunalpolitik war sein Leben“ SPD-Hanau spricht ihre Anteilnahme am Tod des Kreistagsvorsitzenden Rainer Krätschmer aus

Der überraschende Tod des langjährigen Kommunalpolitikers und Kreistagsvorsitzenden, Rainer Krätschmer, hat auch in der Hanauer SPD große Betroffenheit und Trauer ausgelöst. Rainer Krätschmer ist gestern im Alter von 72 Jahren verstorben. Parteivorsitzender Thomas Straub und die Hanauer Fraktionsvorsitzende Cornelia Gasche würdigen Krätschmer als einen Mann, dessen Leben der Kommunalpolitik galt. 41 Jahre war Krätschmer Bürgermeister, davon 24 Jahre in Wächtersbach. Cornelia Gasche findet zu seinem Tod sehr persönliche Worte: „1982 habe ich Rainer Krätschmer als Bürgermeister von Flörsbachtal kennen gelernt. Der DGB-Landesjugendtag war zu Gast in Flörsbachtal. Wir jungen Leute waren alle beeindruckt. Er stand uns bei jedem Problem zur Seite. Er war immer dabei. Seine Bauhofmitarbeiter haben uns beim Aufbau des riesigen Zeltlagers geholfen. Bereits damals als junge Frau habe ich Rainer als konsequenten, politisch streitbaren, aber immer den Menschen zugewandten „Meister für die Bürger/innen“ erlebt.“ Die Hanauer Kreistagsabgeordneten Jutta Straub, stv. Fraktionsvorsitzende der SPD im Kreistag, ihre Kollegin Christel Hesse und Kollege Ercan Celik, sind vom Tode Krätschmers tief erschüttert. „Er war ein Vollblut-Kommunalpolitiker, ein Mensch mit Ecken und Kanten, immer direkt, ein Kämpfer. Der Kreistag ist ohne die Persönlichkeit Rainer Krätschmer kaum denkbar. Er prägte das Parlament über Jahrzehnte. 25 Jahre als Fraktionsvorsitzender der SPD und bis zuletzt als Parlamentsvorsteher, so Jutta Straub. „Unsere herzlichen Gedanken sind jetzt bei seiner Ehefrau und seinen Kindern.“

 

Hanau, den 07.10.2017

SPD Hanau SPD Hanau
×
Menü